Stationäre Leistungen

Mit dem Wechsel des Praxisstandortes an das Bethesda Krankenhaus haben wir Ärzte der Gemeinschaftspraxis zusätzlich Verantwortung übernommen für die Behandlung von Herzkranken Menschen im Krankenhaus.

Als ein Chefarzt-Team sind wir die ärztliche Leitung der Kardiologie im Bethesda Krankenhaus. Diese Abteilung besteht aus einer Chest-Pain Unit, einer Intensivstation und den Betten der Normalstation. So haben wir die Grenze zwischen ambulanter und Stationärer Medizin überwunden.

Wir in der Lage, unsere Patienten sowohl in Notfällen, in schwerer Erkrankung als auch in der chronischen Nachsorge nahtlos zu betreuen. 

Die Chest-Pain-Unit dient der raschen Versorgung von Menschen mit akuten Brustschmerzen.

Hinter diesen Beschwerden können sich sowohl ein akuter Herzinfarkt, aber auch andere lebensbedrohliche und auch harmlosere akute Erkrankungen verbergen.

Patienten mit unklaren Brustschmerzen werden unmittelbar in dieser Unit aufgenommen. Hier wird den Patienten eine rasche, qualitativ hochwertige Diagnostik und Therapie angeboten.

Für diese Aufgabe ist die „Chest-Pain-Unit“ mit geschultem ärztlichen und medizinischen Personal und einer hochwertigen technischen Ausstattung bestens ausgerüstet.

Die Behandlung richtet sich nach den Leitlinienempfehlungen der nationalen und internationalen Fachgesellschaften und berücksichtigt die Schwere der Erkrankung und das Risiko für den Patienten. 

Fachwort-Glossar

Chest-Pain

englisch für Brustschmerz

In der Intensivstation der medizinischen Klinik II des Bethesda Krankenhauses erhalten Patientinnen und Patienten eine optimale Versorgung nach einer Reanimation, bei Stoffwechselentgleisungen oder falls sie beatmet werden müssen.

Fachwort-Glossar

Das Leistungsspektrum der kardiologischen Station des Bethesda Krankenhauses umfasst alle gängigen Verfahren der Diagnostik und Therapie wie EKG, Langzeit-EKG, Herzultraschall etc. 

Invasive Eingriffe werden in unseren Herzkatheterlaboren durchgeführt.

Fachwort-Glossar

invasiv

lat. "eindringend"